“So ein Spieler gehört definitiv in die Westfalenliga!” – FC Brünninghausen verpflichtet Dietrich Liskunov

Neuverpflichtung Zulauf Funhoff
Paul Zulauf und Justin Funhoff wechseln vom Hombrucher SV ans Hombruchsfeld
21/01/2021
Interview Anis El Hamassi
“Es ist wichtig, immer dankbar zu sein” – Anis El Hamassi über Inspirationen, den Weg von der Jugend zu den Senioren und die Rückennummer 10
25/01/2021

“So ein Spieler gehört definitiv in die Westfalenliga!” – FC Brünninghausen verpflichtet Dietrich Liskunov

Neuzugang Dietrich Liskunov

© Jens Lukas

Der FC Brünninghausen treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran: Nach dem Doppel-Transfer gestern freuen wir uns heute über die Zusage von Dietrich Liskunov! Der 25 Jahre alte Außenstürmer wechselt vom FC Frohlinde in den Dortmunder Süden und ist somit bereits der dritte Neuzugang für den Sommer.

Abgesehen von einem denkbar kurzen Gastspiel beim DSC Wanne-Eickel verbrachte der in Kasachstan geborene Liskunov seine gesamte Senioren-Laufbahn beim Castrop-Rauxeler Landesligisten und stieg dort über die Jahre zum Führungsspieler und Kapitän auf. Vor dieser Zeit bestritt der temporeiche Offensivmann seine fußballerische Ausbildung auf aller höchstem Niveau: Beim aktuellen Regionalliga-Spitzenreiter Rot-Weiss Essen sammelte Liskunov Erfahrungen in der U17- bzw. U19-Bundesliga und traf dort unter anderem auf spätere Nationalspieler wie Leon Goretzka oder Leroy Sané.

Für Trainer Florian Gondrum ist nicht nur deshalb klar, dass die Neuverpflichtung zu Höherem berufen ist. “Didi war so etwas wie das Gesicht des FC Frohlinde. Er bringt viel Tempo mit und ist dazu auch noch Torgefährlich. Er gehört definitiv in die Westfalenliga!”, lobt er seinen baldigen Schützling und freut sich: “Dadurch, dass er jetzt nach Dortmund gezogen ist und auf der Suche nach einem neuen Verein in der Stadt war, haben wir sofort die Gelegenheit genutzt. Da er ein geselliger Junge ist, wird er sich mit Sicherheit auch schnell in der Kabine einleben.”

Das wollen auch wir hoffen und freuen uns, dich bald am Hombruchsfeld begrüßen zu dürfen!

Von Christopher Hönisch