Spielszene des FC-Brünninghausen gegen den SF Sölderholz Dortmund
Endlich geht es wieder los – aber mit Regeln!
24/07/2020
Zweites Testspiel steht an
01/08/2020

FC Brünninghausen startet stark

Der FC Brünninghausen hat sein erstes Spiel nach der Corona-Pause souverän mit 6:0 gegen den Ortsnachbarn vom Kirchhörder SC gewonnen. Trotz vieler abwesender Spieler vor allem in der Defensive und der ein oder anderen Auswechslung nach leichten Verletzungen zeigte die Mannschaft dabei eine gute Frühform.

Nach einer ruhigen Anfangsphase, in der sich beide Mannschaften zunächst etwas abstasteten, kam der FCB nach etwa 20 Minuten immer besser ins Spiel. Durch einen Doppelpack binnen weniger Sekunden (34. und 36. Minute) gaben Patrick Trawinski und ein Probespieler dann den Startschuss für die neue Saison. Bis zur Pause gab es daraufhin keine weiteren Tore und der FCB ging mit einer 2:0 Führung im Rücken in die zweite Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff legte Jonas Telschow nach einem sehenswerten Angriff das 3:0 nach, ehe er in der 66. Minute sogar selbst zum 4:0 aufstockte. Doch diese Führung war dem FCB heute nicht genug. Geburtstagskind Dominik Deppe stellte in der 76. Minute die ungeschriebenen Gesetze des Fußballs auf den Kopf und netzte per Foulelfmeter als vorher Gefoulter selbst zum 5:0. In der 79. Minute setzte Kapitän Sebastian Kruse mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke den 6:0 Endpunkt.

Trainer Rafik Halim möchte das hohe Endergebnis nicht überbewerten: “Ich denke das waren locker 2-3 Tore zu viel. Auch wenn es offensichtlich war, dass Kirchhörde schon das ein oder andere Spiel mehr bestritten hat, als wir, konnte man merken, dass der Gegner am Ende kräftemäßig etwas am Ende war. Nichts desto trotz muss man diese sechs Tore erstmal schießen”. Halim wies zwar ebenfalls darauf hin, dass es natürlich “in der ein oder anderen Sache noch Verbesserungspotential” gebe, war insgesamt mit dem ersten Test aber sehr zufrieden. Besonders die Aggressivität und Kompaktheit seiner Mannschaft lobte Rafik Halim ausdrücklich.